Grisha #1 – Goldene Flamme

Titel:Goldene Flammen Reihe: Ja – Band  der – Grisha – Buchreihe Sprache: Deutsch Autor:  Leigh Bardugo Verlag:Knaur Genre:  Fantasy ISBN: 978-3-42652-444-2 Preis: 12,99 $ (D) Taschenbuch 39,00 $ (D) Alle 3 Bände im Schuber Seiten: 352 empfohlenes Alter: ab 15 Jahren Erschienen: 1. Juli 2020 -> Einzeln. Im Schuber schon jetzt erhältlichLeseprobe


„Dein Trick im Zelt war aber ziemlich gut“, erwiderte Iwan.Ich verdrehte die Augen. „Ich warne euch rechtzeitig, falls ich irgendetwas Aufregendes plane. Ihr könnt also gern ein Nickerchen halten.“

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt. Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

  Diese Reihe von Leigh Bardugo hat wirklich eine ziemlich interessante Geschichte hinter sich. Erst ist sie bei Carlsen erschienen mit einem wunderschönen Hardcover. Das Cover an sich ging zwar komplett gegen das englische, aber es war stimmungsvoll, anders und einfach cool. Die Reihe wurde geliebt! Dann erschien die nicht mehr ganz so tolle Taschenbuchausgabe – ich finde das Cover einfach total hässlich – und dann war die Reihe auch schon komplett verschwunden. Gebraucht überschlugen sich die Preise bis in den dreistelligen Bereich. Ein Hardcover – besonders der letzte – schien fast mit Gold aufzuwiegen zu sein.

Und dann feierte die Autorin mit „Lied der Krähen“ unglaublich viel Erfolg bei Knaur. Der Verlag ließ sich nicht lumpen und ergaunerte sich die Rechte an Grisha und erhob den Titel aus der Asche. Und das in den wunderschönen englischen Covern und sogar – zur feier des Tages sozusagen – in einer traumhaft schönen Schuber Ausgabe. Ich bin natürlich gleich schwach geworden. Immerhin konnte ich damals die Reihe nicht zu Ende lesen. Bei uns in der Bücherei wurden die tollen gebundenen Ausgaben nämlich geklaut. Ich hoffe derjenige schmort in der Hölle.😁

Bildergebnis für grischa goldene flammen
Die wunderschönen neuen Knaur-Ausgaben

Auch im englischen hat es schon ein paar Covervarianten auf dem Buckel. 

Bildergebnis für grischa Gathering Dark
Bildergebnis für grischa Gathering Dark
Bildergebnis für grischa Gathering Dark

Welche gefällt euch am besten?

Erster Satz – Die Diener nannten sieMalenchki, Geisterchen, denn die Kleinsten und Jüngsten suchten das Haus des Herzogs heim wie kichernde Phantome, rannten durch die Zimmer, versteckten sich in Schränken, um zu lauschen, und stahlen die letzten Pfirsucge des Sommers aus der Küche.  

Alina ist Kartografin in der Armee und auch wenn sie weder herausragend gut in ihrer Arbeit, noch besonders stark oder schnell ist, ist sie gerne dort. Der Grundd afür ist ihr Kindheitsfreund Mal. Er gilt als begnadeter Fährtenleser und genießt einen guten Ruf. Okay für Alina, solange sie nur in seiner Nähe sein darf. Alles wie immer.
Doch als sie eines tages die Ödsee durchqueren ändert sich alles. Grausame Kreaturen greifen das Schiff an, Mal wird verletzt und in Alina bricht sich eine Macht bar, die nur aus Legenden bekannt ist. Schneller als sie sich versieht sitzt sie auch schon im kleinen Palast und soll ihre Kraft zum wohle des Reiches benutzen. Doch das ist alles andere als einfach, besonders wenn nicht jeder will, das die Ödsee vernichtet wird . . .

 Der Stil ist gut, ohne wirkliche Längen und stattdessen mir einem schönen Tempo. Nur manchmal, wenn es zum Beispiel an die Erklärung von Wörtern, Rängen oder dergleichen geht, bricht sich das Tempo ein wenig das Genick. Denn solche Erklärungen finden sich eher selten. Oft muss man die Puzzleteile durch aufmerksames „zuhören“ zusammensetzen. Eben, weil hier und da und dort drüben mal eine Figur so eine halbe Info fallen lässt. Manchmal ist das etwas anstrengend.
Der Aufbau der Story hat mir dagegen bis auf kleinere Kanten wirklich gut gefallen. ^^ Auch, wenn ich gestehen muss das ich manchen all zu netten Figuren schon vom beginn an nicht so ganz getraut habe. Die auftauchende Liebesgeschichte dagegen lässt mich etwas skeptisch zurück, da ich bisher noch finde, das diese Person nicht wirklich zu Alina passt. Ich bin gespannt, ob sich dieses Gefühl noch im verlauf der Geschichte ändert.

Ich mag Alina. Sie ist etwas dusselig, chaotisch aber hat ein Herz aus Gold. Gerade, das ihr nicht alles gleich gelingt, macht sie herrlich menschlich. Wir haben immerhin genug Marry-Sue auf der Welt.  Stattdessen erkennt sie nach und nach ihre stärken, überwindet Kindheitserinnerungen und ist bereit sich der nicht ganz so netten Welt gegenüberzustellen. Toll.

Der Dunkle, ja der scheint keinen wirklichen Namen zu tragen XD, stellt sich recht früh Alina an die Seite und will ihr helfen ihre Kräfte zu kontrollieren. Diese Figur ist ziemlich geheimniskrämerisch und etwas düster, gleichzeitig bin ich ein großer Fan von seinen tollen Augen. ♥ Sturmgrau!! Wer kann da Wiederstehen?

Neben einer netten Mischung aus anderen Nebenfiguren darf sich auch Mal etwas ins Rampenlicht rücken. Unser kleiner Playboy Fährtenleser ist eigentlich ziemlich niedlich und etwas dusselig, wenn es darum geht mal auf eigene Fehler zu gucken. Zusammen mit der Geschichte jedenfalls eine tolle Mischung aus unverbrauchten Ideen sie einige Wendungen ermöglichen. Auch, wenn sich gerade in diesen Wendungen doch ein paar Kanten verborgen haben. 

Dieses Band lässt uns die ersten Schritte ins Grishaverse tun und machen Lust auf mehr. Ein schöner Stil, ein tolles Tempo und die ein oder andere Wendung verzeiht doch die kleineren Kanten des Buches. So bin ich sehr auf die nächsten Bände gespannt und werde sie wohl im verlauf von 2020 von meinem SuB futtern. Das zumindest ist der Plan. Immerhin hat Netflix Anfang 2019 ja eine Verfilmung des Universums angekündigt. Ich bin gespannt, denn der Stoff bietet sicherlich einiges an Möglichkeiten.
Wer bis zur Serie – gibt ja leider noch keinen Termin – nicht warten möchte, kann sich also getrost und voll gutem Gewissen in die Bücher vergraben. ^^

 Eine tolle Idee, etwas verrückte Figuren und ein schönes Setting. Die Reihe hat trotz kleiner Kanten Potenzial nach oben.

5 von 6 mögliche Krümeltörtchen für Alina und ihren Kampf um Freiheit.

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
zurück nach oben
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner