Plötzlich Fee #4 – Frühlingsnacht

Titel: Plötzlich Fee #4 – Frühlingsnacht | Autor*in: Julie Kagawa | Genre: Jugendfantasy |
Verlag: Heyne fliegt | Erscheinungsdatum: 11.4.2012 | Seitenzahl: 512 Seiten | Preis: 8,99 Euro Taschenbuch

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Ganz schön deprimierend.

Aber ich wusste, dass sie der Grund für die Leere in mir war. Sie war der Grund für all das hier.

Ich liebe diese Reihe. Mir haben die letzten drei Bände so wahnsinnig viel Spaß gemacht und es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan der Autorin bin. Aber ganz ehrlich, unser lieber Winterprinz sollte nie wieder einen eigenen Band bekommen. Seine ganze deprimierende Art war irgendwann nur noch megaanstrengend! Denn wenn man die ganze Zeit liest, wie viele schreckliche Gewissensbisse – oder das was Feen dafür halten – hat, ist das anfangs spannend und ja, man hat Mitleid mit ihm. Aber irgendwann war dann der Punkt erreicht, an dem das einfach zu viel des Guten wahr.

Ab hier könnte es Spoiler geben, einfach weil ich mich vielleicht etwas aufregen muss … 😉

Zombiefeen oder auch . . . jaaaaa sie lebt noch!

Wir alle kennen ja den Grund, warum Ash anfangs so kaltherzig ist und unserem lieben Puck an den Kragen will. Genau, wir sprechen vom tragischen Tod seiner ersten großen Liebe, deren Namen ich mir übrigens nie wirklich merken kann. Und ja, mir tat er unglaublich leid und ich wollte ihn in den Arm nehmen und konnte seinen Groll verstehen. Nun kommt aber Band 4 und sagt im Grunde … tja, verascht! Ariella ist back, zumindest vorerst und ja, ich habe gerade nachgesehen wie sie heißt. 😉
Dieser Teil stieß mir dann ganz schön bitter auf, da ich mich irgendwie betrogen gefühlt habe. Auch die Erklärung war mir zu wenig, besonders da unsere liebe Fee seherische Kräfte hatte aber immer betonte, dass es mehrere verschiedene mögliche Enden gibt. Gute und Schlechte. Somit wurde ihr Grund für ihr Versteckspiel für mich noch unglaubwürdiger.
Dazu kommt für mich auch, dass er nachdem Ariella plötzlich wieder da war, im Grunde seine Gefühle für Megan in Frage gestellt hat. Da war ich ziemlich angesäuert, wenn ich ehrlich bin. Denn wenn ihn nur ein Versprechen an Megan bindet, dann ist die ganze Sache doch nie wirklich echt gewesen . . .
Nebenbei bemerkt ist es hier gerade wirklich schwer nicht zu spoilern.

Träge

Vielleicht lag es an Ash und seinen sich ständig drehenden, deprimierenden Gedanken. Aber ein Großteil des Buches war für mich einfach nur verdammt zäh. Auf der ganzen Reise kam für mich nie das wirklich Gefühl auf, dass man sich vielleicht mal beeilen sollte. Es dümpelte so vor sich hin und auch die Kämpfe waren eher zweifelhaft spannend. Es fehlte etwas. Vielleicht eben gerade Megans sonst so sprunghafte Gedanken, die zwischen lustig und trotzig hin und her sprangen. Ich habe sie echt vermisst.

Aus diesem Grund habe ich Puck hier wieder sehr ins Herz geschlossen. Der freche Kerl mit seinem losen Mudnwerk war Balsam für die Seele und ich freue mich sehr das es inzwischen einen Band gibt, wo er die Hauptrolle hat.

Band 4 steht für mich leider weit hinter der Reihe zurück. Es ist sehr schade, da ich mich eigentlich sehr darauf gefreut habe. Nur der Funke mit Ash als Hauptfigur wollte und wollte einfach nicht überspringen. Dabei mochte ich ihn in den anderen Teilen echt gerne. Ich meine, wer könnte es nicht? Aber seine Gedanken zogen sich so in die Länge, waren Träge und sich ständig wiederholend, dass ich mich recht bald langweilte. Man erfuhr einfach nichts neues. Sehr schade.
Die Feen-Reihe werde ich aber trotzdem weiterlesen!

Kaufen

Auch besprochen bei: Bellas Wonderworld

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa von Prettytigers Bücherregal
21 Tage zuvor

Hallo liebe Ruby 🙂

Ich liebe die Reihe ja auch sehr und habe alle Bände Anfang des Jahres als Sammelband durchgesuchtet. Band 4 habe ich auch etwas träge in Erinnerung. Vielleicht war gegen Ende dann eben doch einfach ein wenig die Luft raus 😀

Liebe Grüße
Lisa von Prettytigers Bücherregal
https://prettytigerbuch.blogspot.de
https://www.instagram.com/prettytigerbuch

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner