Frau Komachi empfiehlt ein Buch

Titel: Frau Komachi empfiehlt ein Buch | Autor*in: Michiko Aoyama
| Genre: Roman| Verlag: Kindler | Erscheinungsdatum: 18.7.2023 |
Seitenzahl: 288 Seiten | Preis: ab 22,00 Euro Hardcover

«Wonach suchen Sie?» Diese Frage stellt Sayuri Komachi allen Besuchern in ihrer kleinen Gemeindebibliothek in Tokio. Und sie meint die Frage durchaus im übertragenen Sinne. Denn die weise Bibliothekarin spürt genau, wonach die Menschen im Leben suchen: von der rastlosen Verkäuferin, die mit ihrem Job hadert, dem schüchternen Buchhalter, der davon träumt, ein Antiquitätengeschäft zu eröffnen, oder der frischgebackenen Mutter, die sich zwischen Beruf und Familie aufreibt … Sie alle befinden sich in einer Sackgasse. Und alle führt es früher oder später zu Frau Komachi in die Bibliothek. Ihre überraschenden Buchempfehlungen haben ungeahnte Folgen. Die Lektüre entpuppt sich als Katalysator für eine andere Denkweise und eröffnet neue Wege. Und letztlich hilft sie den Besuchern, ihre aktuelle Lebenskrise zu meistern. Denn Frau Komachi weiß: Bücher haben magische Kräfte und sind eine verlässliche Quelle der Inspiration.

Dieses Buch ist eine einzige große Lieblingsstelle!

Wir bewegen uns weiter, während wir uns an den unsichtbaren Fäden entlanghangelten, die sich miteinander verknüpft hatten. Es gab viel zu tun, aber ich wollte mich nicht mehr mit „Ich habe keine Zeit dafür“ oder „irgendwann“ herausreden. Stattdessen galt es, die vorhandene Zeit zu nutzen.

Es ist gar nicht so leicht, die richtigen Worte für dieses einfach sehr besondere Buch zu finden. Denn in den 5 Kurzgeschichten, welche durch feine Fäden doch in ihrer ganz eigenen Art und Weise miteinander verbunden sind, steckt so unglaublich viel. Dabei ist jede einzelne Geschichte anders, normal und doch besonders. Und sie alle haben etwas gemeinsam. Die Figuren verschlägt es durch die verschiedensten Gründe in die Gemeindebücherei und damit an den Arbeitsplatz von Frau Komachi. Und diese sehr besondere Bibliothekarin scheint immer genau das richtige Buch griffbereit zu haben, um die Menschen, welche sich an sie wenden, in die richtige Richtung zu schubsen. Sei es durch ein beliebtes Kinderbuch, einen Gedichtband oder auch mal ein Lexikon der Arten von Darwin. Dabei hätte niemand von selbst nach diesen Büchern gegriffen.

Wenn du dich bewegst, bewegt sich auch die Welt.

In jeder der fünf Geschichte bekommen die Menschen ein Buch und eine kleine Filzarbeit von Frau Kobajaschi. Mal ein Flugzeug, mal den Mond oder gar einen kleinen Hummer. Und jede kleine Handarbeit steht irgendwie in Verbindung mit dem Buch und lockt so seine Besitzer dazu, ihre Gedanken einmal ganz andere Wege gehen zu lassen. Selbstzweifel werden hinterfragt, die eigene Position überdacht und auch Mut gesammelt. Dabei ist das Buch voller wunderschöner Sätze, die mich immer wieder innehalten ließ, um sie abzuschreiben. Und so manche davon habe ich sogar als Screenshot einer guten Freundin geschickt, denn sie passten gerade so gut zu ihrer eigenen Situation. 

Achte auf die Fäden

Sie verbinden die einzelnen Geschichten mit winzigen Details, die einem aber schnell ein Lächeln ins Gesicht zaubert. So besucht die Frau aus der ersten Geschichte einen Computerkurs, ehe sie bei unserer Bibliothekarin landet und begegnet dort kurz zwei Figuren, die wir in anderen Geschichten wieder treffen. Auf diese Art verbinden sich die Menschen nach und nach miteinander und sogar über Frau Kobajashi erfährt man mit jeder Geschichte ein wenig mehr, bis man das Gefühl hat diese Fau schon richtig gut zu kennen. Und das obwohl sie in jeder der Kurzgeschichten nur einen sehr kurzen Auftritt hat. Aber manche Begegnungen sind eben etwas ganz Besonderes. 

Bücher

Ein unglaublich schönes Detail ist übrigens, dass die erwähnten Bücher am Ende des Buches nocheinmal aufgelistet sind. Ich habe mal ein paar gegoogelt.

Tragant und Frösche
Das Tor zum Mond
Evolutionstheorien – eine bebilderte Chronik. Darwin und seine Zeitgenossen

Dieses Buch, jede einzelne Geschichte, ist etwas Besonderes. Sie motivieren den Leser auf eine ruhige Art dazu, nicht aufzugeben, mutig zu sein und einfach mal über seinen Schatten zu springen. Und gerade, weil die Figuren alle so normal sind, ist es einfach, sich in sie hineinzufühlen. Ihre Gefühle und Ängste sind einfach alltäglich. Und sicher geht es jedem so, dass man manchmal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung braucht. Denn was hat man schon zu verlieren, wenn man etwas Neues einfach versucht?

Kaufen

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
10 Tage zuvor

Hallo liebe Ruby,
also ich muss sagen, dass ich dieses Buch vermutlich nicht zur Hand genommen hätte. Ein Fehler, wie sich zeigt, denn diese Geschichte scheint ja ein wahrer Schatz zu sein. Wie du ja auf meinem Blog gelesen hast, bin ich eher unfreiwillig in letzter Zeit immer wieder von einem Krimi zum nächsten gelangt. Dabei handelt es sich um ein Genre, das ich bislang so gut es ging, gemieden habe. Und nun habe ich tatsächlich das ein oder andere Buch gelesen, das mir sogar richtig gut gefallen hat. Die Botschaft in diesem, von dir heute vorgestelltem Buch, kann ich also aus eigener Erfahrung heraus nur bestätigen. Die Idee mit den kleinen Geschenken, die Frau Komachi macht, aber auch die Idee, dass sich alle Geschichten miteinander verbinden, finde ich richtig schön.

Vielen Dank für diese interessante Buchempfehlung!

Ganz liebe Grüße
Tanja :o)

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner