Leseevent – „Dunkle Gänge“

Die große, elegant geschwungene Feder kratzte über das Papier. Sie war golden mit grünen Sprenkeln und unwillkürlich fragst du dich zwei Dinge. Zu welchem Vogel sie wohl gehörte und warum du seit gut 20 Minuten mit den anderen im Büro des Gildenmeisters Anoris wartest und dieser noch nicht einmal von seinen Papieren aufgesehen hatte.
Gerade überlegst du, ob ein Räuspern taktlos wäre, als er die Feder hinlegte und aufsah. Seine stahlblauen Augen bohrten sich kurz in deine, dann nickte er leicht.
»Ihr zeigt Geduld, sehr gut. Wer nicht warten kann, stirbt ziemlich schnell. Für solche Leute ist kein Platz in meiner Gilde.«
Irgendwie ahnst du, dass er vermutlich keine Lust hat, die fälligen Abschlagszahlungen an die Hinterbliebenen zu zahlen, sagst aber nichts.
»Alex hat mich darüber informiert, dass im Keller schon wieder die Kisten mit unseren Vorräten beschädigt wurden. Wir gehen davon aus, dass wir ein kleines Rudel Modova-Ratten dort unten haben. Eure erste ruhmreiche Aufgabe wird es sein, …«, seine Lippen verzogen sich kurz zu einem belustigten Lächeln, » … diese Viecher aufzuspüren und zu erledigen. Bringt die Kadaver mit. Als Beweis und weil Alex einen vortrefflichen Eintopf daraus machen kann.«
Er nickte leicht. »Passt dort unten auf, wo ihr hintretet. Die alten Gänge sind ein wahres Labyrinth und das meine ich nicht bildlich. Dieser Ort wurde gebaut um Angriffe auf die Gilde zu zerschlagen, als dieser Ort noch kaum mehr als ein großes Dorf war. Viel Glück und wenn ihr das Ungeziefer beseitigt habt, meldet euch wieder bei mir, dann gebe ich euch eure Belohnung.«

Start: 20 Uhr

Als du die schmale, gewundene Treppe, welche dir Alex zeigte, hinabsteigst, hörst du die anderen um dich herum murmeln. Eine Rattenjagd war nun wirklich nicht das, was du dir als ersten Gildenauftrag erhofft hattest. Zumindest ein Goblin wäre doch drin gewesen. Oder ein Schleim! Zumindest doch ein Schleim!
Du seufzt tief und betrittst einen unerwartet großen Raum, der nicht gerade nach einem muffigen Keller aussieht eher . . . nach dem Eingang zu einem Keller. Aber hatte Anoris euch alle nicht gewarnt? Hier … Was war das? Angestrengt siehst du in die Dunkelheit. Bist dir sicher, dass du eine Bewegung am hinteren Teil bemerkt hast. War da nicht ein Schatten? Doch dann, noch ehe du reagieren kannst, senkte sich plötzlich mit lautem rumoren eine Steinwand herab und versperrte den Weg in den nächsten Teil des Kellergewölbes. Und zu allem übel war es derart laut, dass es Tote wecken konnte. Oder auch eine riesige Horde von Giftspinnen, jede einzelne so etwa groß wie eine Hauskatze, welche in dir und deinen Kameraden ihr nächstes Dinner sahen.
Also davon hatte der alte Gildenmeister nichts gesagt!

Quest: Speedreading! Schaffe 30 Seiten, um die Spinnen zurückzuschlagen!

21 Uhr

Keuchend und mit gelblichem Schleim beschmiert stemmst du die Hände in die Seiten und lässt deinen Blick über deine Kameraden schweifen. Ein Glück, es wurde niemand verletzt. Kurz fragst du dich, ob Anoris von den Kreaturen wusste, wendest dich dann aber Wichtigerem zu. Der Eingang in den nächsten Abschnitt ist verspeert, doch als du dir die Wand genauer ansiehst, bemerkst du, dass die ganzen Rillen keine bloße Abnutzung waren. Es waren Muster und … ja! Ein Schlüsselloch! Der Mechanismus musste also auch von deiner Seite zu öffnen sein! Schnell teilt ihr euch auf, um danach zu suchen.

Quest # 1)
Finde den Schlüssel für die Tür im aufgedeckten Kartenbereich.

Quest # 2)
Bei deiner Suche findest eine versteckte Truhe, hinter einem schiefen Sarg. Willst du sie öffnen oder lieber die Finger von lassen?

22 Uhr

Das hatte Anoris also mit Labyrinth gemeint. Dich überkommt kein gutes Gefühl, aber du musst weiter. Dennoch ist vorsichtig angesagt! Kurz tauscht ihr untereinander einen fragenden Blick aus. Bisher habt ihr keinerlei Hinweis auf irgendwelche Ratten gefunden. Allerdings auch keine von Alex Kisten. Es war gut möglich, dass sie tiefer lagen. Vielleicht waren da ja wertvolle Gilden-Artefakte gelagert. Vielleicht könntest du ja mal einen Blick hineinwerfen, wenn die Zeit reicht?

Quest:
Suche dir einen Weg durchs Labyrinth und erreiche das Leuchtfeuer in der Mitte. Achte dabei gut auf deine Umgebung und horche bei jeder Richtungsänderung 2 Seiten lang auf Geräusche.
zb. ! Schritt ins Labyrinth rein gehen → du stehst vor einer Wand → 2 Seiten lesen → recht oder links weiter gehen bis zur nächsten Wand, wieder 2 Seiten lesen.

Falls du mutig bist, kannst du gerne versuchen, an die Gegenständen in den abgelegenen Räumen zu kommen. Schaffst du es aber nicht rechtzeitig zurück ins Lager, musst du sie zurücklassen.

Die Gegenstände kannst du später bei Anoris bewerten lassen. Wer weiß, vielleicht ist sogar etwas Interessantes dabei?
(Challengeteilnehmer dürfen sich die Items, die sie finden, im Inventar notieren.)

23 Uhr

Schwer atmend sitzt ihr um das Leuchtfeuer und seid froh, hier solch einen magischen Zirkel gefunden zu haben. Kein Monster wird sich euch hier nähern und das gibt euch zeit, etwas zu Atem zu kommen. Wie gut das ihr Verpflegung eingepackt habt.

Quest
Stärke dich bei einem kleinen Imbiss und finde 3 Lebensmittel und 1 Getränk in deinem Buch.

24 Uhr

Gestärkt macht ihr euch wieder auf den Weg, doch einige deiner Kameraden sind nervös. Nicht gut, falls ihr nochmal solchen Spinnen gegenübertreten müsst. Immerhin muss man einen klaren Kopf bewahren! Also stimmst du ein Lied an und freust dich, als einige mit einstimmen.

Quest
Welches Lied hörst du gerade sehr gerne? Du kannst gerne einen Youtoupe-Link verwenden, damit deine Kameraden gleich reinhören können.

1 Uhr

Kaum trittst du aus demLabyrinth, als dir auch schon ein kräftiger Geruch entgegenschlägt. Er erinnert dich an die Ochsenställe im Dorf, wenngleich viel stärker. Dann hörst du das Brüllen. Leuchtende Augen flammen in der Dunkelheit auf. Dazu der Geruch verrottenden Fleisches. Klirrend zieht ihr eure Waffen. Überlegt ob Flucht klüger wäre, doch als einige deiner Kameraden murmelnd Zauberlichter erschaffen, seht ihr die zwei riesigen Stierstatuen, zwischen deren Vorderpranke etwas Lag. Ein Herz und etwas, dass verdächtig nach einer Leber aussah.
OMG!
Jemand übergab sich.
Erneut das Brüllen und dann stürmte auch schon ein riesiger Minotaur mit hoch erhobener Axt auf euch zu.

Quest:
Lies gemeinsam 50 Seiten, um das Ungeheuer niederzustrecken.

2 Uhr

Keuchend stehst du vor dem Minotaur. Deine Kameraden haben sich verletzt und erschöpft zurückgezogen. Auch der Minotaur blutet. Ein Horn war ihm abgeschlagen worden. Dein letzter Schlag wird das Untier bezwingen, doch du glaubst, etwas in den Augen des Wesens zu sehen, dass dich an etwas erinnert. Nur was?
Doch es hat euch zuerst angegriffen! Der Gilde geschadet und dieses Massaker hier veranstaltet! War es vielleicht nur furcht vor dem Tod? Nun . . .

Quest:

Entscheide dich:
1) Erledige den Minotaurus.
2) Lassen Minotaurus entkommen.

Belohnung
→ Horn des Minotaurus → kann eingesetzt werden, um eine beliebige Suchaufgabe komplett zu erfüllen. (Zb. suche in deinem aktuellen Buch 5 Tiere/ Namen)

Damit wünsche ich euch eine gute Nacht und hoffentlich hattet ihr viel Spaß. 🙂

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
5 Monate zuvor

Hallo liebe Ruby,

ich hoffe ihr hattet eine schöne und abenteuerliche Lesenacht :o) Du hast dir so viel Mühe mit dieser Challenge gegeben! Ich habe sie mir eben erstmal durchgelesen und versucht einen Weg zu finden, wie man sie auch im Nachhinein absolvieren könnte.
Man könnte es vermutlich so machen, dass man sich an die Zeitangabe hält (Beispiel Labyrinth durchqueren innerhalb einer Stunde absolvieren?)

Zur 21 Uhr Quest: Ich bin mir noch unsicher, wie ich den Schlüssel finden soll. Muss ich ihn auf der Karte suchen?
Wenn ich die Truhe öffnen möchte, müsste ich das einfach in die Kommentare schreiben?

Wie bereits erwähnt: Ab nächste Woche wird es bei mir zeitlich etwas turbulenter. Da bin ich mir noch nicht sicher,inwieweit ich an der Challenge teilnehmen kann. Vielleicht kann ich diese Leseaufgabe dann nicht nachholen. Die Beantwortung der Fragen wäre für mich aber in jedem Fall interessant und wenn es einfach auch nur für die Umsetzung der folgenden Aufgaben hilfreich ist :o)

Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Sonntag.

Und nochmal großes Lob! Sehr gut geschrieben. Ich habe mich sofort in die Kellergewölbe versetzt gefühlt :o)

Liebe Grüße
Tanja

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Hallo liebe Ruby,
okay, das ist schon mal beruhigend. Ich habe mich auch schon in die Gewölbe gewagt und den Kampf mit den Spinnen erfolgreich absolviert.

Nun möchte ich mich an der Schlüsselquest versuchen. Ich muss ein wenig raten und probiere mal mein Glück. Ich könnte mir vorstellen, dass der Schlüssel sich in dem obersten der beiden Räume rechts ganz unten fast in der Ecke befindet.

Was die Truhe anbelangt, so würde ich erstmal schauen, ob ich nun wirklich einen Schlüssel in der Hand halte. Wenn ja, dann probiere ich die Truhe zu öffnen. Wenn nicht, dann lasse ich besser die Hände … äh Pfoten davon :o)

Liebe Grüße
Tanja

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Ah, ich dachte ich hätte nur einen Versuch. Dann werde ich doch mal einen Blick auf den Nachtschrank in dem kleinen Raum ganz links. (Auf dem man direkt zugeht wenn man den Raum betritt)

Das mit dem vergrößern habe ich auch schon versucht. Hat leider nicht so gut geklappt. Aber das macht ja auch gerade den Reiz aus 😉

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Okay. Mittlerweile bin ich auch durch das Labyrinth durch.😅 Mit 50 Seiten habe ich zwar das Lagerfeuer erreicht, aber für das Einsammeln von Gegenständen hat es nicht gereicht.

Nun habe ich noch ein paar Fragen:

1. Durfte ich den Knochen, den ich bei der Schlüsselsuche gefunden habe, mitnehmen? Da mein Charakter ein Hund ist, sprich mich dieser natürlich sehr an.😁

2. Zu der nächsten Aufgabe: Was passiert, wenn ich keine drei Nahrungsmittel und ein Getränk erlese? Ist das schlimm?

Ich versuche mal mein Bestes😊

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Ja super! :o) Also wenn noch die Möglichkeit besteht, würde ich noch versuchen die Truhe zu öffnen.

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Ohoh. Die sieht aber fies aus.😳
Strom
Augen
Lichtjahre
Zelle!

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
5 Monate zuvor

Mittlerweile habe ich mich der Runde am Lagerfeuer angeschlossen.

Tatsächlich hatte ich sogar noch ein paar Snacks in meiner Tasche.

Bei mir gibt es als kleine Stärkung:
1 Strawberry Cake’n‘ Custard TM
Beruhigungsmittel
1 Brunchtime Savory Mix! TM

Ich habe fange an das Lied von Agnes Obel Fuel to Fire leise vor mich hinzusingen (https://www.youtube.com/watch?v=g6i-2f3s-eo)

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Oh ja, setz dich dazu. Ich gebe dir was von meinen Snacks ab😊

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
5 Monate zuvor

Dem Minotaurus habe ich’s auch gezeigt! Ich habe ihn (allerdings nur knapp mit 54 erlesenen Seiten) erledigt.

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Ach, Mensch, bei diesen Augen kann ich dann doch nicht herzlos sein. Ich lasse den Minotaurus ziehen.

Muss ich irgendwas im Steckbrief vermerken?

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Reply to  Rubynia
5 Monate zuvor

Ah, ich dachte das Horn gibt es nur, wenn man ihn erledigt. Habe ich gleich eingetragen. Vielen Dank für den Hinweis :o)

Beim ersten Mal lesen kam in mir noch der P&P Rollenspieler durch. Da wollte ich ihn killen. Aber beim zweiten Mal lesen habe ich ihm in die Augen geschaut und gedacht …: Ne, das kann ich einfach nicht ;o)

zurück nach oben
19
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner