Arifureta #1

Titel: Arifureta – From Commonplace to World’s Strongest Reihe: Ja-Band 1 der – Arifureta – Buchreihe Sprache: Deutsch Autor:  Ryo Shirakome Verlag:Seven Seas Entertainment  Genre: Light Novel / Fantasy ISBN: 978-1-62-692768-1 Preis: 13,50 $ (D) Taschenbuch  (englische Bücher sind nicht Preisgebunden. Preis kann variieren).Seiten: 421 empfohlenes Alter: ab 13 Jahren Erschienen: 6. Februar 2018 Leseprobe


I wish these guys would all just get summoned to another world or somethin. I mean, just look at them, they´re the perfect party of four.

eventeen-year-old Hajime Nagumo is your average, everyday otaku. However, his simple life of pulling all-nighters and sleeping in school is suddenly turned upside down when he, along with the rest of his class, is summoned to a fantasy world! They’re treated like heroes and tasked with the duty of saving the human race from utter extinction. But what should have been any otaku’s paradise quickly turns into Hajime’s nightmare. While the rest of his class are blessed with godlike powers, Hajime’s job, Synergist, only has a single transmutation skill. Ridiculed and bullied by his classmates for being weak, he soon finds himself in despair. Will he be able to survive in this dangerous world of monsters and demons with only a glorified blacksmith’s level of strength?


 Mir gefällt ja der Stil des Covers echt gut. Es erinnert mich an den Anime und der war nett, auch wenn man ihn tatsächlich mit der Novel nicht vergleichen kann. Ich meine wie kann man aus so viel Potenzial so etwas schaffen? Auch wenn alle die nur den Anime kennen das wohl gar nicht merken. Ich wollte es ja auch nicht glauben, dass es so derartig auseinandergeht…
Aber zurück zum Cover und vor allen zu den schönen Illustrationen. Auch die sind in einem ähnlichem Stil wie der Anime, auch wenn Hajime nicht ganz so ernst wirkt.


Bildergebnis für arifureta novel

Erster Satz – Light rapidly faded away, as the darkness began to swallow him.

Hajime hat es nicht leicht. Sein Vater ist Spieleentwickler, seine Mutter Shojo-Mangaka und seine Erziehung eher etwas ungewöhnlich. Denn seine Eltern sind der Meinung er sollte genau das tun, auf was er Lust hat und natürlich am besten das was auch sie mögen. So zockt unser guter Hajime auch mal eine ganze Nacht durch und kommt ziemlich oft, ziemlich knapp pünktlich zur Schule. Dort ist er eh ein Außenseiter und findet das auch nicht sonderlich schlimm. Immerhin hat er dann seine Ruhe …, wenn da nicht Kaori wäre. Die Klassenschönheit scheint es darauf anzulegen ihn umzubringen.
Denn sie redet mit ihm. Ist nett zu ihm. Das alle Junges der Klasse ihn deswegen hassen, scheint sie gar nicht zu bemerken. Ach ja, wenn nur plötzlich jemand seine perfekten Klassenkameraden in einfach in eine andere Welt beschwören würde, wäre sein Leben doch bedeutend einfacher.

Pass auf was du dir wünscht!


 Plötzlich ein helles Licht und ZACK! Sitzt Hajime zusammen mit seinen Kameraden in einer anderen Welt und soll gegen Dämonen kämpfen. Nur blöd, dass er als einziger von ihnen einen nutzlosen Job bekommen hat…. als er dann in einem Dungen von seinen Kameraden getrennt wird, scheint alles aus. Doch niemand hat mit Hajimes Überlebenswissen gerechnet. Und nun hat er nur noch ein Ziel. Er will zurück nach Hause. Und für dieses Ziel geht er über Leichen.

Noch habe ich nicht genug Erfahrung um zu sagen, ob der Stil nun gut oder schlecht ist, aber Spaß gemacht hat es auf jeden Fall. Und auch wenn ich es schwieriger vom Anspruch her empfand als z. B. „No Game – no life“, kam ich doch gut zurecht. Einige Wörter musste ich zwar nachschauen, das Lesegefühl hat es aber nicht getrübt. Vielleicht auch weil ich schnell im Tempo des Autors drin war. Es passiert einfach immer etwas und man schwankt zwischen schmunzeln, leichten Aggressionen gegenüber einigen Charakter und purer Spannung hin und her. Und auch wenn es zart an der Romantik kratzt, steht sie nicht im Vordergrund. Ich bin gespannt, ob mir Band 2 auch so gut gefallen wird, was das betrifft. Immerhin zeigen sich ab dann die Harem-Tendenzen. Im Anime jedenfalls war es ganz witzig.


Wo wir schon beim Anime sind. Der ist tatsächlich, im Vergleich zur Novel, furchtbar! Ich war ja sehr kritisch da ich den Anime eigentlich mochte. Doch es wurde so viel Handlung ausgelassen, das es echt schade ist. Zwischendurch hatte ich immer solche „WASSS!“ Momente als plötzlich Dinge viel klarer wurden. Jeder der also den Anime gut fand, sollte unbedingt die Novel lesen. Und lasst euch vom englischen nicht abschrecken. Selbst ich habe es verstanden und ich bin wirklich mies. *lacht*

Charakterlich ist hier wirklich viel Potenzial drin. Da haben wir natürlich unseren „Held“ Hajime, welcher durch einen Sturz in den Dungen dazu gezwungen wird seine eher sanftmütige Natur aufzugeben, um zu überleben. Sein wandel ist wirklich krass und macht viel seines Charakters aus. Er geht über Leichen, wenn es darum geht einen Weg nach Hause zu finden. Dabei ist er aber nicht grausam. So rettet er die Vampirin Yue und beschützt sie. Ich sehe hier noch viel Potenzial nach oben. Einerseits sein Otaku-Charakter und andererseits total Knallhart und cool. Gerade seine Gespräche mit Yue sind so toll.

Die Vampirin Yue ist schon echt alt, sieht aber aus wie süße 15 Jahre. Sie ist Hajime sehr dankbar für ihre Rettung und er ist schnell für sie ein Anker. Dazu zeigen sich schnell ihre Gefühle für den gutmütigen Kerl und sie schafft es hinter seine harte Schale zu blicken. Da beide etwas Ähnliches erlebt haben schweißt sie das recht schnell zusammen. Man merkt aber an Yues Verhalten, dass sie viel reifer ist als Hajime. Die zwei sind einfach süß zusammen.

Und dann haben wir natürlich noch Hajmies Klassenkameraden. Die meisten sind bisher eher nur „Beiwerk“ gewesen, könnten aber noch ihre Rollen bekommen. Kaori – die Klassenschönheit – zb. ist nett, süß und ziemlich in Hajime verliebt. Ich bin gespannt ob sie noch eine intensivere Rolle bekommen wird. Ebenso wie Koki, der klassische Held in der schimmernden Rüstung. Er ist so verdammt nett, das er gar nicht merkt das jemand nicht nett ist. In seiner Welt sind wohl alle einfach nett und es gibt keine bösen Menschen. Ich bin sicher, wenn er auf den veränderten Hajime stößt kann das noch richtig Stress geben. *hihihi*
Auch ein paar andere kratzen an großen Rollen. Lassen wir uns mal überraschen. 


Ich bin wirklich sehr positiv überrascht von dieser Novel. Spannung, Witz und auch sehr durchdacht. Die Charaktere sind nicht einfach in einer neuen Welt gelandet ohne Hintergrund, sondern hinter allem scheint viel mehr zu stecken als man glaubt. Oh ich liebe das! So bleibt man auch beim englischen Lesen dran. Mir jedenfalls geht es so. Es muss einfach was passieren. Vielleicht war das mit der Grund, warum ich Schullektüren in Englisch total furchtbar fand. Sie waren einfach immer öde. *lacht*


Ich freue mich jedenfalls schon auf den 2. Band. Auch wenn ich mit dem bestellen wohl noch warte bis ich die beiden anderen englischen Novel – einmal Band 2 von „Overlord“ und Band 1 von „The Irregular at Magic High School“. Und ich will ja meinem Sub etwas zu Leibe rücken.


Kennst du Anime, Novel oder Manga von Arifureta? Lockt er dich?

Arifureta war ein sehr positives Leseerlebnis mit erheblicher Suchtgefahr. ♥ Ich hoffe die nächsten Teile sind genauso.

6 von 6 möglichen Krümeltörtchen ergaunert sich Hajime und Yue. Mögen noch viele weitere folgen.

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
zurück nach oben
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner