Creepy Chronicles #1 Bloß nicht den Kopf verlieren

Titel: Creepy Chronicles #1 Bloß nicht den Kopf verlieren | Autor*in: Sergio Dubli |
Genre: Jugendfantasy |Verlag: ‎ dtv | Erscheinungsdatum: 16.3.2022 |
Seitenzahl: 368 Seiten | Preis: 14,00 Euro Hardcover

Padraig ist Monsterjäger. Bewaffnet mit Schwert und magischen Runen ziehen er und sein Vater regelmäßig aus, um Schottland von zweihäuptigen Dornenflüglern, Angstzehrern und Friedhofsschlurfern zu befreien. Doch ihre letzte gemeinsame Jagd geht mehr als schief und Padraigs Vater muss in die Schattenwelt fliehen, um zu überleben.

Brandon ist Monsterfan und schreibt einen Blog namens »Creepy Chronicles«, auf dem er Vermisstenfälle mit dämonischen Erscheinungen erklärt. Als die beste Freundin seiner Schwester verschwindet und diese sich noch merkwürdiger benimmt als sonst, ahnt er Schlimmes. Bald wird klar, dass das Ganze definitiv mit Monstern zu tun hat – und mit einem Schlüssel, der Padraig zu seinem Vater bringen könnte …

Ist das wirklich ab 12?

„… auf dem Kellerboden, inmitten der Holstsplitter und Leichenfetzen, formten die blutigen Striche eine Sigille. Das hat sie gezeichnet, ich habe es gesehen.“

Padraig ist nicht unbedingt das, was man normal nennen würde. Seit er denken kann, weiß er das die Monster unter seinem Bett mehr als real und die BEAST-Agenten die einzigen sind, welche zwischen ihnen und den unwissenden Menschen stehen. So zieht er jede Nacht mit seinem Vater los, um Ungeheuer und auch mal Schottlands Nationalmonster Nessie zu töten. Doch plötzlich geht ein Routineauftrag gründlich schief …

Coole Aufmachung!

Ich muss einfach die Gestaltung des Buches loben. Nicht nur das Cover ist einfach ziemlich hübsch, nein auf die ins Buch integrierten Auszüge aus dem Monsterhandbuch sind ziemlich cool, gruselig und witzig. Es gibt ein sehr detailliertes Bild und einiges Infos. Das macht es leicht, sich auch ohne langwierige Erklärungen ein Bild des Monsters zu machen.

Überraschend Blutig!

Die Geschichte ist überraschend blutig. Und wenn ich blutig sage, meine ich es auch genau so. Leichen, verwesende Gliedmaßen, abgetrennte Köpfe und andere »Leckerein« begegnen einen mit ziemlicher Häufigkeit. Dabei passt es zwar perfekt zur Geschichte und mir hat dieser Horroranteil auch wirklich gut gefallen, hätte es bei einem Buch, welches ab 12 vom Verlag empfohlen wird, allerdings nicht erwartet. Jüngere Leser, welche sich schnell gruseln, sollten vielleicht noch etwas warten. Ich selbst musste immer wieder an die Serie Supernatunal denken, nur eben etwas harmloser.

Tolles Team.

Padraig, Hannah und Brandon haben sich ziemlich schnell in mein Herz geschlichen. Sie sind grundverschieden und auch wenn sich zwischendrin ein wenig geärgert wird, so haben sie doch alle das Herz am rechten Fleck. So ist Padraig als ausgebildeter Monsterjäger sehr sensibel, wenn es um Details gibt. Und auch wenn Brandon nicht gerade die Sportskanone ist, so ist er doch ziemlich clever. Und auch auf Hannah ist immer verlass und man merkt schnell, dass dieses Mädchen mehr versteckt, als ein paar entzückende Hörner.

Der einzige Kritikpunkt liegt in einigen Kämpfen. Ihnen fehlte für meinen Geschmack etwas an Tempo. Die einzelnen Figuren waren so damit beschäftigt, sich gegenseitig Sprüche und Drohungen an den Kopf zu werfen, dass einige Kämpfe sich zogen und ihre Spannung einbüßten. Das war etwas schade und ich hoffe, dass es in Band 2 anders wird.

Fans gruseliger Geschichten werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen. Gerade die Beschreibungen der Monster im Handbuch sind großartig und ich freue mich schon darauf, weitere Arten kennenzulernen. Jüngere Leser mit einem etwas sensibleren Nervenkostüm sollten jedoch vielleicht noch etwas warten. Der Blutgehalt des Buches war doch überraschend hoch.
Ach, eines muss ich noch dringend loswerden. Nachträglich gesehen ist es unglaublich, wie viel dieser Klappentext einfach mal von der Handlung verrät . . .

Kaufen

Auch besprochen bei: Leos Universum

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Aleshanee
Aleshanee
3 Monate zuvor

Hi Ruby!

Mich hat das Buch auch sehr begeistert – unter anderem weil ich ein Fan von Supernatural bin und obwohl hier wirklich fast alles daran erinnert wirkt es nicht wie ein Abklatsch – sondern einfach wie ein ähnlich gestricktes Muster, eben für die jüngere Generation.
Ab 12 – naja, da muss man halt schauen. Auch die Herr der Ringe Trilogie (Filme) ist ab 12 und auch da geht es ganz schön zur Sache. Ebenso die Fear Street Bücher, so der erste Horroreinstieg für Teens, ist ja auch ganz schön deftig. Und meine ersten Leseerfahrungen im Teenageralter waren Stephen King Bücher xD
Die Kids in dem Alter sind sehr unterschiedlich, je nachdem wie viel und was sie lesen. Ich finde deswegen ab 12 hier absolut in Ordnung!

Und ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung. Das dauert ja zum Glück nicht mehr allzu lange!

Liebste Grüße, Aleshanee

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner