Katmere Academy #2 – Crush

Titel: Katmere Academy #2 Crush| Autor*in: Tracy Wolff |
Genre: Jugendfantasy |Verlag: dtv | Erscheinungsdatum: 16.3.2022 |
Seitenzahl: 768 Seiten | Preis: 20,00 Euro

Als Grace sich in Jaxon Vega verliebte und in seine gefährliche Welt eintauchte, wurde ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt: Jaxon ist der mächtige Sohn der herrschenden Vampirfamilie und auch Grace ist nicht, wer sie ihr ganzes Leben zu sein glaubte. Wenn sie in dieser Welt überleben will, muss Grace ihre neuen Fähigkeiten schnellstens meistern. Doch ihre Liebe zu Jaxon und das Leben ihrer Freunde sind in Gefahr. Beide zu retten, wird ein Opfer verlangen, von dem Grace nicht weiß, ob sie es zu erbringen bereit ist …

Vorsichtig Bissig!

„Ich bin unmöglich? Du bist hier der, der einen Wutanfall wegen meinem Bild bekommt.“

Band zwei beginnt genau mit der richtigen Menge Verwirrung, Fragen und dem unguten Gefühl, dass da noch einiges im Busch ist. Gleichzeitig müssen sich auch einige Beziehungen neu finden. Immerhin haben wir noch alle im Kopf, wie Flint versucht hat, sie umzubringen. Doch auch so manche andere große und kleine Nebensache aus Band eins schlägt plötzlich noch einmal rein und wirft alles durcheinander, was wir glaubten zu kennen. Einer dieser Details ist Hudson, Jaxsons charmanter Bruder, der mal versucht hat die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Himmel Mädel dann FRAG doch einfach mal!

Grace flüchtet sich in diesem Buch derart oft in einen geradezu selbstgerechten Zorn, dass ich sie irgendwann nur noch anbrüllen wollte. Anstatt einmal die zweite Seite der Geschichte anzuhören, versperrt sie sich jedem Gespräch und ignoriert das offensichtliche. Dabei hätte sich so manches mit Hudson wohl schon früher geklärt. Das fand ich schade, denn auch wenn ich das Gezanke zwischen den beiden und die ganze Dynamik überhaupt wirklich genossen habe, war mir doch sehr bald klar, was es mit Hudson auf sich hatte. Oder zumindest bis zu einem bestimmten Punkt. Da die Autorin diese »Enthüllung« aber eher ans Ende der Geschichte, mehrere hundert Seiten später!, gesetzt hat, fühlten sich Teile des Buches etwas gezogen an. Nie langweilig, aber doch zu sehr darauf bemüht, die Leser im Unglauben zu lassen. Leider kam das für Grace nicht gut, die einfach dadurch sehr ignorant wirkte. besonders da sie Jaxon einige Dinge plötzlich vorwarf, die sie im ersten Teil noch sehr genossen hat. Da tat mir der Vampir wirklich stellenweise richtig leid.

Schwierig

Zu viel will ich an dieser Stelle nicht verraten aber Hudsons Auftauchen bringt zum einen neuen Schwung rein, kann nun auf der anderen Seite aber alles, was in Band eins so sorgfältig aufgebaut wurde, wieder zunichtemachen Die Autorin muss hier vorsichtig agieren, um nicht plötzlich die Besonderheit der Gefährtenbingung der Lächerlichkeit preiszugeben. So schwanke ich zwischen Vorfreude und leiser Angst. Denn wenn das ganze in ein Bäumchen-wechsel-dich ausartet, wird das für mich einfach zu viel sein. Diese Befürchtung schleppe ich übrigens seit der Hälfte von Band zwei mit mir herum. Denn es gibt so ein paar Dinge, die Flint über die Bindung sagte, die mich besorgt aufhorchen ließen. Es kann, mit dem nötigen Feingefühl, etwas anderes, neues und frisches werden. Oder, wenn man die Holzhammermethode bevorzugt, mit dem dritten Band gehörig gegen die Wand laufen. Besonders da für mich sowohl Jaxon als auch Hudson zwei tolle Figuren mit sehr viel Potenziel sind. Und dann gibt es da noch ein paar Dinge bezüglich unseres Lieblingsdrachen, die mich befürchten lassen, dass es wirklich lächerlich wird . . .

Danke für den Cliffhanger . . .

Auf den letzten Seiten des Buches passiert so viel, dass ein Aufhören echt unmöglich war. Die Spannung war mega, man wollte wissen, wie es weiter geht und dann . . . ist das Buch zu Ende! Und dabei kann nun echt alles passieren. Kurz habe ich sogar überlegt, mir das englische Buch zu holen, aber mal ehrlich, die Aufmachung mit dem »fransigen« Buchschnitt ist einfach nur megahässlich. Also heißt es doch bis zum September warten. Uff!

Auch Crush hat wider viel Spaß gemacht, kommt für mich jedoch nicht an den ersten Band ran. Grace hat zwischendrin echt Allüren und ich wollte das Mädchen einfach mal schlagen. Und dann ist es plötzlich wieder so unglaublich spannend, dass ich nicht aufhören konnte. Ein wenig Angst bleibt, was Band drei und mein befürchtetes Szenario angeht, doch ich werde mal der Dinge harren, die da kommen. Vielleicht wird ja alles großartig und ich mache mir vollkommen zu unrecht Sogen.

Kaufen

Auch besprochen bei: Letterheart

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
zurück nach oben
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner