Jurassic Park

Titel: Jurassic Park | Autor*in: Michael Crichton |
Genre: Sci-Fi |Verlag: Random House Audio | Erscheinungsdatum: 29.5.2018 |
Seitenzahl: 535 Seiten | Preis: Buch: nur noch gebraucht / Hörbuch: verschiedene Anbieter

Einem Team von ehrgeizigen Wissenschaftlern um den Milliardär John Hammond ist Sensationelles gelungen: Aus konservierter DNA haben sie 15 Saurierarten neu gezüchtet. Die Tiere sollen die Hauptattraktion in einem Freizeitpark auf einer Insel vor Costa Ricas Küste sein. Doch als ein Team von Paläontologen den Park vor der Eröffnung inspiziert, kommt es zur Katastrophe. Die Sicherheitszäune versagen und plötzlich bewegen sich die gefährlichen Echsen frei über die Insel. Menschen und Saurier liefern sich einen Kampf, den nur eine Art überleben kann …

Dieses Buch muss sich auch heute nicht verstecken.

Groooowwwwwwwww!!

Dieses Buch ist alt. Richtig, richtig alt und obwohl es die Grundlage für eine, hoffentlich noch weiter fortgeführte Filmreihe, war, so ist es selbst nur noch gebraucht oder als Hörbuch zu bekommen. Zumindest wenn man das Ganze in Deutsch haben will. Und das ist ziemlich schade. Denn trotz der vielen Jahre ist es einer dieser Bücher, die einfach wirklich gut gealtert sind. Es ist auch heute nicht unheimlich spannende und im wissenschaftlichen Bereich damals definitiv seiner Zeit weit voraus. Alleine die genetischen Ansätze müssen sich nicht hinter neueren Vertretern wie Helix und Co. verstecken.

Ganz anders!

Wer ein bloßes 1-zu-1 zum ersten Film erwartet, wird ziemlich überrascht werden. Das Buch verfolgt seine eigene Handlung und Kenner der Filme werden bestimmte Situationen spielend in den ersten DREI Filmen wiederfinden. Dabei wirkt das Buch nie gezogen, wenngleich gerade am Anfang doch etwas sehr wissenschaftlich. Wer eher auf bissige Saurieraktion aus ist, wird hier vielleicht enttäuscht sein. Ich selbst habe mich nie gelangweilt. Alleine die Frage nach der Verantwortung der Genetik und dem Götterkomplex mancher Menschen fand ich superinteressant. Dazu die »neueren« Erkenntnisse zu den Dinos und das von den Knochen abgeleitete Verhalten.

Bitte Stirb einfach!

Gleichzeitig sind aber auch die Figuren komplett anders. ZB. wird Dr. Wu als Bösewicht durch alle Teile gezogen. Im Buch ist er jedoch die Stimme der Vernunft und versucht, alle davon zu überzeugen, dass die Tiere so viel zu schwer zu kontrollieren kann. Hamilton dagegen ist so ein Arsch! Wirklich, ich war selbst überrascht, wie sehr ich ihn verachtet habe. Sein Ende hat er wahrlich verdient.

Auch die Kinder waren mit von der Party und omg! Ich hätte Lex – das Mädchen – an der Stelle der Leute einfach irgendeinem Dino ins Maul geworfen. Und Ruhe wäre gewesen! Dieses nutzlose, quengelnde Gör ging mir so auf die Nerven! Dagegen war der Junge – Timmi – welchem ich im Film echt nix abgewinnen konnte, einfach normal und nützlich. Natürlich könnte man sich jetzt über die »Frau-Mann« Rollenverteilung aufregen, aber da es auch Ali als taffe Paläobotanikerin gab, konnte ich das nachsehen. Der Einzige der genauso schräg und nervig war wie im Film, war der liebe Malcom. Er sagt ja wirklich auch kluge Dinge, aber sein ständiger pessimismus ist doch einfach anstrengend.

Es lohnt sich!

Wenn du wissenschaftlich interessiert bist und dich nicht daran störst, dass dieses Buch schon etwas älter ist, dann solltest du es dir wirklich mal zu Gemüte führen. Trotz der Jahre besitzt es einen wahren Kern, denn man wohl allzu leicht aus den Augen verliert. Dazu ist es spannend, blutig und voller Dinosaurier. Gerade meine heiß geliebten Raptoren bekommen ihren Platz zwischen den Seiten.

Ich habe dieses Buch zu meiner Schulzeit gelesen und kam damals mit der ganzen wissenschaftlichen Misere natürlich nicht mit. Auch habe ich ziemlich verdrängt, wie sich Buch und Film doch unterscheiden. Letzteres stört mich hier diesmal allerdings gar nicht. Die Unterschiede sind so enorm, dass für mich beides separat für sich stehen kann. Super!
Das erneute Lesen hat mir diesmal aber wohl noch mehr Spaß gemacht und ich finde, das man diesen fast verlorenen Klassiker nicht in der Mottenkiste verstauben lassen sollte. Dieses Buch hat trotz all der Zeit eine Wahrheit in sich, über die man nachdenken muss. Heute vermutlich noch mehr, als damals.

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Aleshanee
Aleshanee
1 Monat zuvor

Huhu!

Ich hab das Buch ja auch kürzlich gelesen und ich fand es auch echt gut! Natürlich hat es die typischen Klischeebilder von damals in den Charakteren, aber darüber konnte ich gerne hinwegsehen 😀
Und soooo alt finde ich das Buch jetzt auch nicht – von 1991 … ich bin 1975 geboren, wie alt bin ich denn dann, Metusalem? *lach* Sorry, aber das musste grade sein, ich musste echt grinsen und ich weiß, dass viele Bücher aus den Jahren vor 2000 für sehr alt halten 😀 Ich bin da eher bei den Klassikern wenn ich an „sehr alte“ Bücher denke. Aber ich weiß natürlich was du meinst 😉

Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!
Liebste Grüße, Aleshanee

Aleshanee
Aleshanee
Reply to  Rubynia
1 Monat zuvor

Ich hatte den Autor schon länger im Auge, und ich glaube, Dino Park ist sein bekanntestes gewesen? Jedenfalls hatte ich viel Spaß damit, auch mit der Fortsetzung 🙂

Als nächstes hab ich Timeline gelesen von ihm, das fand ich auch toll!
Der Film dazu hat allerdings sehr geschwächelt.

zurück nach oben
4
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner