Tausend Lichter über der Seine

Titel: Tausend Lichter über der Seine | Autor*in: Nicolas Barreau |
Genre: Roman | Verlag: ‎ Rowolt Kindler| Erscheinungsdatum: 18.10.2022 |
Seitenzahl: 304 Seiten | Preis: 20,00 Euro Hardcover

Die Stadt der Liebe und der Lichter im malerischen Schneegestöber

Nicolas Barreau entführt uns auf ein altes Hausboot, mitten hinein in die Stadt der Liebe, in eine romantische Komödie mit turbulenten Verwicklungen und magischen Momenten, an deren Ende ein ganz besonderes Weihnachtsfest steht.

An einem regnerischen Novembertag erfährt Joséphine Beauregard, dass sie von ihrem Onkel ein Hausboot auf der Seine geerbt hat. Die Neuigkeit erscheint ihr wie eine glückliche Fügung. Gerade hat die junge Übersetzerin ihren Job bei einem kleinen Pariser Verlag verloren. Schweren Herzens beschließt Joséphine, das alte Hausboot zu verkaufen – sehr gut erinnert sie sich noch an die unvergessliche Flussfahrt auf der Seine, die sie als Kind mit ihrem Lieblingsonkel gemacht hat. Doch auf dem Boot erwartet die junge Frau nicht nur ein verschlossener Schrank, zu dem es keinen Schlüssel zu geben scheint, sondern auch ein Mann, der behauptet, einen Mietvertrag für das Boot zu haben. Und natürlich sieht er überhaupt nicht ein, warum er ausziehen sollte … 

Paris, Schnee und ein Weihnachtsessen.

Ich bekam zwei Briefe. Der eine enthielt eine schlechte Nachricht, der andere eine traurige. Und doch bescherten mir diese beiden Briefe auf den seltsam verschlungenen Wegen, die das Leben manchmal nimmt, am Ende und völlig unerwartet das schönste Weihnachtsfest meines Lebens.

Seit 3 Jahren hasst Joséphine Weihnachten. Denn Weihnachten bedeutete ein Essen bei ihrer perfekten Familie. Ihre perfekten Geschwister mit ihren perfekten Jobs und ihren perfekten Männern. Und der Frage »Und? Wann lachst du dir endlich einen Mann an?« Eine Frage, die sie nicht beantworten kann, obwohl sie einen Freund hat. Unglücklicherweise ist dieser verheiratet und langsam geht ihr auf, dass seine Versprechungen sich von seiner Frau zu trennen, vielleicht nur heiße Luft ist.
Doch dieses Jahr hat sie ganz andere Sorgen.

Trubel

Joséphine ist eine Figur, die man leicht gernhaben kann. Sie macht Fehler, ist alles andere als perfekt und verrennt sich, genau wie wir, mal in sehr abenteuerliche Dinge. Dabei ist sie auch gezwungen, im Verlauf der Geschichte über ihren eigenen Tellerrand zu blicken und vielleicht nicht gleich jeden auf den ersten Blick in eine Schublade zu stecken.

Auch Maxime fand ich toll. Er ist ein ziemlich frecher Charakter der einen ziemlichen Dickkopf besitzt, dabei aber nie ins wirklich gemeine rutscht. Die Szenen mit ihm und Joséphine sind toll. Gerade im späteren Verlauf, als die beiden merken, dass dieser kleine Kleinkrieg, den sie da führen, doch eigentlich ziemlicher Unsinn wird. Außerdem gibt es da auch noch eine menge Geheimnisse, rund um Joséphine Onkel, die gelöst werden wollen. Und das tut sich zusammen doch bedeutend leichter.

Süß

Ich lese ja nicht sooo viele Liebesromane. Viele sind mir zu sehr aufs Ergebnis ausgelegt. Sind zu schnell und vergessen dabei oft, dass man sich vor der großen Liebe vielleicht zumindest einmal unterhalten haben sollte. Da reichen auch keine sexy Wangenknochen. 😉 Der Autor hier hat genau das beherzigt. So ist die erste Begegnung witzig und angespannt zugleich, es gibt offene Differenzen und trotzdem entwickelt es sich so nett und natürlich, dass ich die Stimmung zwischen den beiden echt genossen habe.
All das vor dem Setting eines verschneiten Paris. Herrlich!

Jeder der Lust auf eine süße und einfach mal nicht kitschige Liebesgeschichte hat, sollte diesem Buch hier eine Chance geben. Es erfindet vielleicht das Rad nicht neu, biete jedoch gerade von den Charakteren her so viel!

Kaufen

Auch besprochen bei: Lovleybooks

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
1 Monat zuvor

Hallo liebe Ruby,
ah, ich hänge mit meinen Weihnachtsplänen noch zurück. Aber spätestens Anfang der Woche soll es dann auch bei mir losgehen! :o) Dein Weihnachtsbuch hört sich richtig klasse an. Alleine die Story gefällt mir, auch wenn sie nicht neu ist. Ich finde es ist gar nicht so einfach, was das Finden guter Weihnachtsromane betrifft. Einige sind kitschig und klischeelastig. Umso mutiger finde ich es, dass du dich, obwohl du eigentlich nicht so der Liebesromanleser bist, genau an dieser Art von Geschichte herangetraut hast. Und ich freue mich riesig, dass es geklappt hat!!! <3 Sehr empfehlen kann ich dir, wenn du gute Weihnachtslektüre suchst „Das letzte Schaf“ von Ulrich Hub. Das wird dir gefallen. Da bin ich mir zu 99,9 % sicher :o)

Ganz liebe Grüße
Tanja :o)

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner