Never a Hero

Titel: Never a Hero | Autor*in: Vanessa Len
| Genre: Fantasy | Verlag: Pieper | Erscheinungsdatum: 11.1.2024 |
Seitenzahl: 496 Seiten | Preis: ab 17,00 Euro Broschur

Joan hat das Unmögliche geschafft und die Zeitlinie zurückgesetzt. Doch ihr Erfolg hatte einen hohen Preis: Nur sie kann sich noch an alles erinnern. Aaron, dessen Freundschaft sie sich hart erkämpft hat – und aus der vielleicht mehr hätte werden können –, ist wieder ein Feind. Als ein Angriff Joan zwingt, in die Welt der Monster zurückzukehren, findet sie sich plötzlich an der Seite ihres alten Widersachers Nick wieder. Hin- und hergerissen zwischen Liebe, Familie und monströsen Entscheidungen, muss Joan alte Verbündete um sich sammeln, um sich den tödlichsten aller Feinde zu stellen.

Wohin wird dieses Buch nur gehen?

„Wir werden zusammenarbeiten“, sagte Nick, „Bis wir sie aufgehalten haben, stehen wir auf derselben Seite. Aber danach …“

Dieses Buch ist eigentlich ein riesiges OMG! Erst denkt man kurz, Joan würde etwas zur Ruhe kommen, immerhin könnte man durchaus behaupten, dass es noch mehr als genug Fragezeichen aus dem vorherigen Band gäbe. Dann liegt auch schon ihre Freundin tot auf dem Boden, sie ist von Monstern umzingelt und dazu gezwungen, mit der letzten Person zu fliehen, die ihr in den Sinn gekommen wäre.

Nick.

Nick, der sich durch das, was sie getan hat, an nichts mehr erinnert. Doch Joan tut es und das Misstrauen ist ein ständiges Hin und Her zwischen den beiden. Wo es aber bei manchen Büchern nervig ist, empfand ich das hier nicht so. Stattdessen hinterfragte ich als Leser ebenfalls ständig die Dynamik und mehr als einmal war mein eigenes Misstrauen gegenüber Nick so verdammt groß. Ob berechtigt oder nicht, verrate ich an dieser Stelle aber nicht.

Wem kannst du vertrauen?

Die Frage scheint kaum zu klären, denn nur sehr, sehr wenige erinnern sich noch an Joan und was sie für all die Monster getan hat. Doch auch diese Tat, im besten gewollt, hinterlässt Spuren, das bemerkt unsere Heldin bald. Denn indem sie den Helden aus der Zeitlinie genommen hat, hat sie etwas anderes in Gang gebracht. Denn es gibt nicht immer nur schwarz und weiß, sondern auch Unmengen an Grautönen, welche dieses Buch gekonnt ausspielte. Misstrauen, Hoffnung und Angst reichen sich die Hände. So hatte ich so einen Bammel davor, wie Aaron auf Joan reagieren wird und es war wirklich ungeheuer gut geschrieben! Dazu greift die Autorin auch in die Moral hinein und lässt beide Seiten ihre Karten präsentieren. Es war so großartig, dieses Buch mit Tanja im Buddy Read zu lesen. Denn alleine die Vermutungen, die man aufstellt, muss man einfach mit jemandem teilen. Eventuell wäre ich sonst geplatzt.

Fragezeichen

Auch die Figuren werden nochmals tiefer. Wir lernen einiges über Aaron und warum er ist wie er ist und warum er von seiner Familie derart verachtet wird. Wir begreifen einiges über Joan und über eine schreckliche Tat des Monsterkönigs. Wir lernen aber auch die Zeitlinie besser kennen und für mich entspricht sie einem fühlenden Wesen.
Und dann kam das Ende! Das Ende von Band 2 denn entgegen meiner Annahme, ist das hier gar keine Dilogie! Es kommt mindestens noch ein Band, aber der war nirgends angekündigt. Ich bin also blinden Auges in den Cliffhanger des Jahrhunderts reingelaufen und hätte am liebsten in die nächste Tischkante gebissen. Denn es ist noch so viel offen. Auch im Bezug auf die Romantik. Denn die geht in dieser komplexen Zeitreisegeschichte auf sehr leisen Schritten. Dennoch hoffe ich auf Aaron, denn er war von Band 1 an mein Liebling.

Ich hatte beim ersten Teil schon so viel Spaß mit Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffe aber hier, bei diesem Buch, war ich noch viel glücklicher, sie an meiner Seite zu haben. Denn dieses Buch will geradezu, dass man über ihm rätselt, Vermutungen anstellt und ja, auch ein bisschen verzweifelt. Es gibt so viele Details und Vermutungen. Man muss sie einfach jemandem mitteilen. Und ich freue mich schon, wenn sie das Ende erreicht und mit mir genauso fassungslos zurückbleibt.

Diese Reihe ist leicht zu übersehen. Es gibt weder viel Presse noch ist es sonderlich laut um sie in der Buchszene und das ist eigentlich so verdammt schade drum. Denn diese Geschichte ist blutig, wahnsinnig komplex, durchzogen von Unmengen an Geheimnissen, großartigen Figuren und einer Richtung, die man kaum vorhersehen kann. Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger und macht das Aufhören so wahnsinnig schwer. Dabei geht es weg von typischen Zeitreiseklischees und setzt eine hauchzarte Liebesgeschichte dazwischen, bei der ich auch jetzt noch nicht sagen kann, wie sie wirklich enden wird.

Kaufen

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
4 Monate zuvor

Das Ende war wirklich der Hammer! Zumal wir uns ja beide so sicher waren, dass es sich hier um eine Dilogie handelt! :o) Ich finde auch: Es war damals schon die beste Entscheidung, dass wir genau diese Reihe für eine Leserunde ausgesucht haben und das hat sich beim Lesen der Fortsetzung nochmal bestätigt. Es gab so viel zu diskutieren, zu spekulieren und so viele Irrwege!

Ich fand es auch klasse, dass wir in diesem Band den Monsterkönig dann doch zum Ende hin nochmal näher kennenlernen durften.

Ich bin sososo gespannt auf den dritten Band und dann vermutlich ja auch das Finale :o) Und ich freue mich schon riesig darauf mit dir gemeinsam in die nächste Leserunde versinken zu dürfen <3

trackback
4 Monate zuvor

[…] Never a Hero habe ich mit Tanja als Buddy read gelesen und wo wir schon von Band 1 Only a Monster schon sehr begeistert waren, legt Band 2 nochmals eine Schippe drauf und katapuliert sich an die Spitze. […]

zurück nach oben
3
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner