Manga quick shot – Die Tagebücher der Apothekerin #1

Maomao ist eine unscheinbare Dienerin am Kaiserlichen kaiserlichen Hof. Zumindest bemüht sie sich, so gesehen zu werden. Denn seit sie in den Dienst des Kaisers verkauft wurde, hat die junge Apothekerin alles darangesetzt, ihre Schuld abzuarbeiten, ohne weiteres Aufsehen zu erregen, damit sie bald nach Hause zurückkehren kann.

Aber Maomao ist schlau – und viel zu neugierig. Als die Kronprinzen einer nach dem anderen einem mysteriösen „Fluch“ erliegen, mischt sie sich heimlich ein, um das Rätsel zu lösen. Dabei erregt sie die Aufmerksamkeit des Eunuchen Jinshi – und eh sie sichs versieht, wird sie mitten in die Intrigen am Kaiserhof hineingezogen …

Diese Reihe hat sich für mich schnell zu einem absoluten Liebling entwickelt. Nicht nur, weil mir das Medizin-Thema total liegt – ich bin ja auch ein großer Fan von Colette beschließt zu sterben und Die rothaarige Schneeprinzessin – , sondern auch weil die das Setting am Kaiserhof total spannend finde. Man klärt mit Maomao so einige Geheimnisse auf und es gibt auhc eine ganz super zarte Liebgesgeschichte. Doch wie so oft zu dieser Zeit, ist auch der Stand einer Person wichtig. Vielleicht sogar das wichtigste!

In der Reihe geht es um Maomao welche von Menschenhändlern geschnappt und als Magd an den Palast verkauft wird. 2 oder 3 Jahre muss sie ihren Vertrag erfüllen und bekommt sogar einwenig Lohn. Um jedoch ihren Entführern nicht mehr Geld als nötig zu verschaffen, verschweigt sie ihr Wissen über Arzeneien und das sie Lesen und Schreiben kann. Ihr Ziel: möglichst unauffällig sein.
Doch dann sterben die Kinder des Kaisers plötzlich und was als Fluch flüsternd durch den Palast zieht, weckt Maomoas Neugierde. Sie findet die Lösung, warnt die zwei Gemalinnen und doch nimmt es nur eine ernst. Als der hübsche Eunuch Jinchi sich jedoch auf die Suche nach dem Verfasser der Warnung macht, bekommt sie doch plötzlich mehr Aufmerksamkeit, als ihr Lieb ist.

Die Beziehung zwischen ihr und Jinshi ist übrigens auch toll. Der Eunuch ist es gewohnt, das alle seinem Äußeren verfallen. Nur das er bei Maomao eben auf eine kalte Schulter stößt. Sie guckt ihn zb. an, als wäre er eine Raupe. *lacht* Und der „Kerl“ findet das auch noch spannend XD. Ihr merkt also, neben denn spannenden Geschichten, die oft auch dichter zusammenhängen, als es auf den ersten Blick scheint, liegt auch ein toller Humor in den Seiten.

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sari
Sari
1 Monat zuvor

Ich hab schon ewig keinen Manga mehr gelesen, aber ich mag den Zeichenstil schon mal sehr <3

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner