Ein Fluss so rot und schwarz

Titel: Ein Fluss so rot und schwarz | Autor*in: Anthony Ryan
| Genre: Roman | Verlag: Tropen | Erscheinungsdatum: 14.10.2023 |
Seitenzahl: 272 Seiten | Preis: ab 22,00 Euro Hardcover

Sechs Menschen erwachen auf einem Schiff. Ohne jede Erinnerung. Der siebte ist tot. Was ist passiert? Warum nimmt das Schiff Kurs auf ein postapokalyptisches London? Und von welchem Grauen künden die Schreie im dichten Nebel? Eine Mission auf Leben und Tod beginnt, der sich niemand entziehen kann.

Dieses Buch liest sich wie ein Actionfilm, bei dem man die ersten 30 Minuten verpasst hat.

„Ohne Kühlung wird er ruckzuck verwesen“, sagte Rhys. „Und wir haben keine Ahnung, wie lange wir auf diesem Kahn sein werden.“

Die Stimmung in diesem Buch hatte mich auf den ersten Seiten. Man ist zusammen mit einer Gruppe Menschen, denen jede Erinnerung fehlt. Sie wissen nicht, was sie hier machen, wer sie sind oder wer sie hier hergeschickt hat. Sie wissen nicht, ob sie einander vertrauen können. Und man liebt sie! Besonders als die ersten Anweisungen per Satellitentelefon kommen und man unweigerlich dichter zusammenrückt. Denn die ersten Befehle könnten kaum verstörender sein.

„Wenn sich jemand an etwas Persönliches erinnert: Töten Sie ihn!“

Erinnerungen sind dein Feind

Beim Lesen ist der Kopf voller Fragen. Und sie werden immer mehr und dazwischen von Grauen, Verrat und Tod erschüttert. Dabei beginnt sich die Geschichte langsam vor einem auszubreiten und man schwankt zwischen Fassungslosigkeit, Wut und vielen zerstörten Nerven. Ich war jedenfalls beim letzten Satz nervlich so ziemlich am Ende. Und eine Kollegin, welcher ich unbedingt davon erzählen musste, ging es erstmal genauso.

Und es ist so verdammt leicht, sich in die Figuren zu verlieben. Sie sind alle so greifbar und lebendig. Und obwohl man nicht weiß, wer sie vorher waren, tut das all dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, es macht die Sache sogar spannender. Doch Vorsicht! Der wütete Tod bald unter unseren Lieblingen.

Dieses Buch ist so unglaublich gut, dass ich am liebsten mit Leuten über das Ende reden würde. Denn die Puzzleteile der Geschichte fügen sich so perfekt zusammen, dass ich das Gefühl hatte, dass es vermutlich gar nicht so verdammt weit weg von der Realität sein könnte. Anthony Ryan beweist einfach, dass er auch abseits der Fantasy ein großer Künstler ist. Und so wird dieser Actionfilm vor einem ausgebreitet und lässt doch noch genügend persönliche Fragen offen, welche einen noch eine Weile zwischen den Seiten halten.

Kaufen

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Aleshanee
Aleshanee
5 Monate zuvor

Hi Ruby,

das hört sich ja wirklich sehr begeistert an!
Von dem Autor hab ich die Fantasyromane auf meiner Wunschliste – und ich war sehr überrascht, dass etwas neues von ihm in einem ganz anderen Genre auf den Markt kam. Aber bisher hab ich eigentlich nur gutes darüber gehört und ich freu mich schon darauf, wenn ich dazu komme, es zu lesen. Allerdings wird das bei mir wohl noch eine Weile dauern 🙂

Liebste Grüße, Aleshanee

trackback
4 Monate zuvor

[…] Das unglaubliche Leben des Wallace Price Ein Fluss so Rot und Schwarz […]

zurück nach oben
3
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner