Leselaune | Buddyread & Mafiatrubel

„Brauchst du Hilfe, Jameson?“
„Ich brauche einen Defibrillator“, brummte der Junge, griff aber nach Nicks Hand und ließ sich hochziehen.

Oh, die Woche hat buchtechnisch echt Spaß gemacht! Ich habe heute Jadecity, eine ziemlich komplexe Mafia-Fantasy-Geschichte beendet und bin spontan in einem Hörspiel versunken. Und zwar John Sinclair #1 – Nachtclub der Vampire. Die Stunde hat echt viel Spaß gemacht. ♥ Ich denke, ich werde mich da mal durch die Reihe arbeiten. 😀

Dann habe ich Band 2 und 3 des Mangas Colette beschließt zu sterben gelesen und himmel vielleicht ein kleines bisschen Hades an. 😉
Außerdem tragen Twisted Fate #2 und ich weiter unsere … verdammt, Hassliebe kann man dazu nicht einmal wirklich sagen. Das tendiert nämlich deutlich mehr zum Hass. Aber gut, etwas weniger als die Hälfe ist noch über. Und vielleicht bekommt sie in dieser Zeit ja mal doch etwas Hirn.

Gestern kam eine Bestellung der Bücherbüchse bei mir an. 😀 Sehen sie nicht wunderschön aus?

Ich habe mich schon eine ganze Weile auf heute gefreut. Denn nun startet endlich mein Buddy-read-Lesedate mit Tanja von Der Duft von Bücher und Kaffee. Wir lesen gemeinsam „Never a Hero“. Schon „Only a Monster“ hatten wir gemeinsam gelesen und der Austausch war toll! Gerade, weil dieses Buch so viel bot. Ich bin so gespannt, was uns diesmal erwarten wird!

Ansonsten war die Woche eher ruhig, wenngleich auf Arbeit noch einiges zu tun war. Es mussten viele, viele Tische neu gemacht werden, die letzten Reste von Weihnachten beseitigt und auch mal das Lager aufgeräumt werden. Dazwischen kam natürlich auch alltägliches Zeug dazu. Die To-Do-Liste wird ja eh nie leer. ^^
Dabei gab es auch wieder Kunden, wo ich mir ein leichtes Augenrollen wirklich verkneifen musste. Es kam nämlich ein älteres Ehepaar mit ihrem E-Book-Reader-Problem zu uns und weil sich die meisten Kollegen vor diesen Geräten gerne drücken, wurden sie zu mir geschickt. Und das Erste, was der Herr sagte, in einem Ton der mal nur mit sehr viel Lächeln als grenzwertig höflich betrachtet werden kann „Ach, und SIE kennen sich damit aus?“ Dazu der Blick, wo nur noch fehlte, dass er erwähnt, dass ich weiblich bin.
Ich also „Ja, ganz gut sogar.“
Und siehe da, das „große“ Problem war dann nach zwei – drei Klicks auch schon gelöst, was dem guten Mann dann auch widerwillige Zustimmung entlockte. Seufzt . . . Könnten bitte alle unter ihren Steinen hervorkriechen?

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
4 Monate zuvor

Hallo liebe Ruby,
bei dir sind so schöne Bücher eingezogen! Die Buchschnitte alleine sind ja ein wahrer Traum <3 Ich habe mich auch so sehr auf die Leserunde gefreut und nun sind wir ja schon mitten drin. Heute hatte ich übrigens einen Aha-Moment. Irgendwie habe ich einen sehr starken Verdacht, in welche Richtung die Geschichte verlaufen und wie sie eventuell auch enden könnte. Ich muss aber sagen, dass dieser Verdacht kein schöner ist. Wir müssen darüber sprechen!

Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Start ins Wochenende.

Liebe Grüße
Tanja :o)

zurück nach oben
2
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner