Animorphs #1 – Die Invasion

Titel:Die Invasion
englischer Titel: The Invasion
Reihe: Ja -Band 1 der – Animorphs – Reihe
Sprache: Deutsch Autor: K.A. Appelgate
Verlag: Ravensburger ISBN: 978-3-473-34851-1
Preis: -,- $(D) Taschenbuch (Leider nicht mehr neu erhältlich. nur noch gebraucht eBay/rebuy . . .)
Seiten: 188
empfohlenes Alter: ab 12
Erschienen: 1. August 1998

Mit aller Kraft musste ich mich dagegen wehren, nicht nach Hause zu rennen, mich dort in mein Bett zu verkriechen und mir die Decke über den Kopf zu ziehen. Aber ich wusste, dass hier was Wichtiges geschah. Mir war klar, dass ich dableiben und mir alles ansehen musste. Vermutlich ging es den anderen genauso, denn wir standen alle bloß da, während das Schiff summte und glühte und langsam auf einer freien Fläche zwischen Schrotthaufen und eingestürztem Mauerwerk niederging.

Manchmal geschehen die merkwürdigsten Dinge. Fragt zum Beispiel Jake. Er kann euch erzählen wie er und die anderen der Clique eines Nachts dieses merkwürdige Licht am Himmel sah. Ein Flugobjekt? Von einem anderen Planeten? In dieser Nacht die alles verändert, erfahren sie von der tödlichen Gefahr, in der die Menschheit schwebt, In dieser Nacht erlangen Jack, Rachel, Cassie, Tobias und Marco die Fähigkeit sich in Tiere zu verwandeln. Das ist ihre einzige Waffe gegen die gefährlichste Bedrohung, der die Erde je  ausgesetzt war.
Ihr glaubt es nicht? Fragt Jake . . .

Natürlich kann sich das Cover mit vielen Büchern unserer neueren Generation nur schwer messen, und dennoch hat es einfach etwas, wie ich finde. Und sei es die langsame Verwandlung von Echse zu Mensch (oder andersherum je nachdem von, wo man schaut, ^-^) Beim Echsenkopf am Echse ist übrigens ein Loch und schlägt man den Buchdeckel auf, sieht man darunter ein farbiges Szene-Bild.

  (Ich lese in Deutsch, da sehen die Cover gleich aus)

 Wie ihr seht, nimmt sich dieses englische Cover nicht viel dem Deutschen. Aber es gibt hier auch noch eine andere Ausgabe. Die finde ich allerdings etwas gruselig. ^-^

http://img.photobucket.com/albums/v194/dreamringer/Animorphs1TheInvasionRELAUNCHcropped.jpg

 Erster Satz – Ich heiße Jake.
Die Clique rund um Jake besteht eigentlich aus ganz normalen Kindern. Sie gehen normal zur Schule und verbringen die freie Zeit wie normale Kinder auch gerne im Einkaufscenter. Und sie hören wie ganz normale Kinder nicht unbedingt darauf, wenn ihre Eltern etwas sagen. So kommt es dazu, das die fünf Freunde auf dem Weg nach Hause die Abkürzung über die Baustelle nehmen, anstatt den sicheren Weg rings herumzugehen. Eine folgenschwere Entscheidung wie sich bald herausstellt. Ein Licht. Ein Funkeln. 

 Die Yirks sind Parasiten. Sie benötigen einen Wirt als Lebensraum. In dieser Form nennt man sie Controller.. Sie dringen ins Gehirn ein, wo sie absorbiert werden und die Gedanken und Gefühle des Wirts übernehmen.

Dann landet direkt vor ihnen ein Raumschiff und ein verletzter Andalit vor ihnen zusammenbricht. Plötzlich eröffnet sich vor den Kindern eine neue Welt. Den dieser Andalit stirbt vor ihren Augen um ihre Welt zu retten. Vor Wesen, die kaum schrecklicher sein konnten. Yirks. Kleine schneckenartige Geschöpfe, welche in die Köpfe anderer Wesen kriechen und sie versklaven. Und längst haben sie begonnen sich auf der Erde breitzumachen. Jake, Tobias, Rachel, Cassie und Marko sind, die einzigen die diesen Krieg noch gewinnen können.  Ihre Waffe?  Die Fähigkeit die Gestalt eines jeden Tieres anzunehmen, welches sie einmal berührt haben.  Doch wie bei allem, gibt es auch hier einen Hacken . . . 

 Das Erste, was mir gleich aufgefallen war, als ich begonnen habe zu lesen, war das die Charaktere, trotz der Tatsache das es sich doch um ein recht dünnes Jugendbuch handelte, gleich von Beginn an sehr gut ausgearbeitet dargestellt wurden. Sie waren kein 0-8-15-Klischees oder einfach nur halbherzig „hingeschmiert“ jeder war anders und sie ergänzten sich sehr gut. Da haben wir Tobias – welcher von seinen Eltern verlassen, wurde und von von seinen Verwandten herumgereicht wurde, Jake – der zu seinen Ängsten steht aber auch Anführerqualitäten besitzt. Marco – der sich nicht nur um sich Sorgen macht, den der Tod hat, auch sein Leben schon gezeichnet. Cassie – der die Liebe zu Tieren wohl schon in der Wiege lagt und Rachel, welche nicht nur schön, sondern auch unglaublich tapfer ist. Hier wird einmal weg gegangen vom klassischen Muster (Sportskanone -Genie-Naivchen … ich glaube ihr wisst was ich meine 😉 )

 Der Stil ist flüssig und folgt in gutem Tempo Sodas von Langeweile beim Lesen keine Spur ist. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist das es für das Alter von 10 doch recht anspruchsvolle Begriffe auftauchen. Wie beispielsweise Intergalagtisch, Thermik oder Implatierungssteg. Hier frage ich mich ob es Kinder in diesem Alter wirklich schon verstehen können. Dazu kommen die vielen Bezeichnungen für diverses Alien-Rassen. Selbst ich musste beim Lesen kurz innehalten um mir noch mal ins Gedächtnis zu rufen wie nun genau der Hork-Bajir und ein Gedächtnis war ^-^.

Es mag zwar als Kinder- /Jugendbuch eingestuft werden, dennoch sollte man sich dadurch nicht abschrecken lassen den der erste Band der Animorphs-Reihe bietet dem Leser wirklich unheimlich viel. Spannung tolle Charaktere und eine Mal gänzlich neue Story die selbst einen nicht so großen Alien-Fan, wie mich mitriss 🙂

Ein tolles Buch, bei dem es schade ist, das es dieses nicht mehr gibt. Ein richtiger Schatz im Jugendbuch-Regal 🙂

Hier gibt es von mir 5 von 6 möglichen Krümeltörtchen verliehen und die Gewissheit, dass weitere Teile sicher Einzug in mein Regal halten werden, wenn es so weiter geht. 🙂

Teilen auf . . .
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
zurück nach oben
0
Lass mir gerne einen Kommentar da. ( ̄▽ ̄)/♡x
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner